Ziele der Kieferorthopädie

Die Kieferorthopädie ist ein Spezialgebiet der Zahnmedizin, welches sich mit der Verhütung, Erkennung und Therapie von Zahn- und/oder Kieferfehlstellungen befasst. Ziel der Behandlung ist die Herstellung und Erhaltung eines gesunden Kauorgans. Dabei wird besonderes Augenmerk auf funktionelle und präventive (vorsorgende) Aspekte gelegt; ferner werden ästhetische Gesichtspunkte mit berücksichtigt.

Kaufunktion

Hauptaufgabe unseres Gebisses ist die Nahrungsaufnahme und -zerkleinerung. Nur regelrecht stehende Schneidezähne erlauben ein richtiges Abbeißen. Die weitere Zerkleinerung der Nahrung übernehmen die Backenzähne, die wie die Zähne eines Zahnrades beim Zusammenbeißen ineinander greifen und durch seitliche Kaubewegungen die Speisen zermahlen sollen. Ist die Kaufunktion durch eine falsche Zahn-/Kieferstellung beeinträchtigt, können Verdauungsbeschwerden die Folge sein.

Atmung

Voraussetzung für eine regelrechte Nasenatmung ist u. a. ein ungezwungener Lippenschluss. Letzterer kann durch vorstehende obere Schneidezähne oder falsche Lagebeziehung der Kiefer behindert sein. Atmet der Patient verstärkt durch den Mund, führt dies zu einer Wachstumshemmung des Nasen-Rachenraumes (u. a. mit Einengung des oberen Zahnbogens) und zu vermehrten Wucherungen des lymphatischen Systems (Vergrößerung der Rachen- und Gaumenmandeln).
Erhöhte Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten kann die Folge sein. Ferner wird durch inkompetenten Mundschluss den Weichteilfehlfunktionen wie Lippen- und Wangeneinsaugen, Zungenpressen, falschem Schluckmuster etc. Vorschub geleistet.

Aussprache

Durch Fehlstellungen der Zähne und Kiefer zueinander kann die Lautbildung beeinträchtigt sein. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn kein korrekter Frontzahnüberbiss vorliegt. Durch eine falsche Zungenlage werden Sprachfehler wie z. B. Lispeln ausgelöst. Bei Lautbildungsstörungen sollten sprachtherapeutische und kieferorthopädische Maßnahmen aufeinander abgestimmt werden.

Prävention in der Kieferorthopädie

Eine korrekte Zahnstellung erleichtert das Zähneputzen und die natürliche Selbstreinigung der Zähne durch den Speichel. Dadurch sinkt das Kariesrisiko. Darüber hinaus wird die Gefahr von Zahnverletzungen und Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodontopathien) infolge von Fehlbelastungen minimiert. Die Behandlung von Zahn- und/ oder Kieferfehlstellungen kann ferner Kiefergelenkbeschwerden und schmerzhafte Verspannungen der Gesichts-, Kau- und Rückenmuskulatur vorbeugen.

Ästhetik in der Kieferorthopädie

In einer Zeit, in der Gesundheits- und Schönheitsempfinden stetig zunehmen, vermittelt ein makelloses Gebiss den Eindruck von Wohlbefinden und Lebensfreude. Schöne und gerade stehende Zähne und Kiefer sind Bestandteil eines harmonischen Gesamteindrucks des Gesichts. Sie erhöhen die Attraktivität und wirken sich damit positiv auf das Selbstwertgefühl aus.